5. Dezember 2021
11:00 Uhr
Film und Gespräch
Aufzeichnungen aus der Unterwelt
Filmausschnitt
© Vento Film

Aufzeichnungen aus der Unterwelt

Ausgezeichnet mit dem Großen Diagonale-Preis Dokumentarfilm des Landes Steiermark

Eine Wiener Unterwelt? – »Hat’s nie ’geben!« Tizza Covis und Rainer Frimmels Film kreist um zwei alte Freunde aus dem kriminellen Wiener Milieu der 1960er-Jahre. Lange Wirtshausgespräche mit Alois Schmutzer, dem »König der Unterwelt«, und der Wienerliedlegende Kurt Girk, der »Sinatra von Ottakring« befördern Erinnerungen an vergangene Zeiten zutage, an Glücksspiel, Bandenrivalitäten, Staatsgewalt und Justizskandale, die sich zum Sittenbild österreichischer Nachkriegsgeschichte(n) verdichten.

Jurybegründung Großer Diagonale-Preis Dokumentarfilm des Landes Steiermark: »Ein Film, der Leben erfahrbar macht, die so vielleicht gar nicht stattgefunden haben. Eine Zeitreise in eine Welt, die es angeblich nie gab. Leute, die erzählen, was sie vergessen haben, während die Hand im Aschenbecher den Rest ergänzt. Zuhören dürfen und Nähe spüren. Auf Wienerisch funktioniert Nostalgie ohne Romantik.«

Aufzeichnungen aus der Unterwelt
Regie: Tizza Covi und Rainer Frimmel
AT 2020, 115 min

Im Anschluss laden wir zum Künstlergespräch mit den Regisseuren Tizza Covi und Rainer Frimmel sowie den Intendanten der Diagonale Sebastian Höglinger und Peter Schernhuber. Moderation: Ute Baumhackl

Eintritt frei