10. Juni bis 13. August 2017
 
Sommerausstellung
VALIE-EXPORT
VALIE EXPORT – SMART EXPORT Selbstporträt, 1970
(© VALIE EXPORT, Bildrecht Wien, 2017)

VALIE EXPORT: Multimediale Bemerkungen

Ausstellung von 10. Juni bis 13. August 2017

Vernissage: Freitag, 9. Juni 2017, 20 Uhr, Ausstellungsbesichtigung ab 19 Uhr.
VALIE EXPORT ist bei der Vernissage persönlich anwesend.

Schon ihr Name ist ein Kunstwerk. Im Jahr 1967 wechselte Waltraud Höllinger, geb. Lehner, ihre Identität und nannte sich fortan VALIE EXPORT, wobei dieser Künstlername auch als Logo funktioniert und nur in Versalien geschrieben werden soll. Die 1940 in Linz geborene Künstlerin hat ein reiches, von Aktionskunst, Feminismus, Fotografie, Installation und Film geprägtes Œuvre geschaffen, die Wegbereiterin des experimentellen Films hat sich auch als Kuratorin und Theoretikerin einen Namen gemacht.

Einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde VALIE EXPORT durch ihre Aufsehen erregenden Aktionen und Performances: 1968 ließ sie mit ihrem »TAPP und TASTKINO« Passanten im öffentlichen Raum ihre Brüste betasten, das am Oberkörper getragene Kino wurde zu einem Projektionsraum. Die »Aktionshose: Genitalpanik« wiederum zeigte die Künstlerin mit geöffnetem Schritt. Und für die Serie »Aus der Mappe der Hundigkeit« führte VALIE EXPORT ihren damaligen Künstler-Partner Peter Weibel an einer Hundeleine durch die Stadt.

Das Greith-Haus stellt nun die ebenso facettenreiche wie radikale Künstlerin in einer umfassenden Personale vor. Ausgewählte Arbeiten – Fotos, Grafiken, Filme, Videos, Skulpturen und (interaktive) Installationen – aus mehreren Jahrzehnten zeigen, wie VALIE EXPORT immer wieder den eigenen Körper zur Kunstfläche erklärt und für feministische, gesellschaftskritische Statements eingesetzt hat. So visualisieren ihre »Körperkonfigurationen« innere Zustände, und ihr »Identitätstransfer« stellt lange vor der US-Künstlerin Cindy Sherman (Rollen-)Bilder der Weiblichkeit durch Verwandlung in Frage.

Im Greith-Haus ist weiters auch die aus Maschinenpistolen bestehende Skulptur »Kalashnikov« und die 29-teilige Videoinstallation »METANOIA« zu sehen. Was viele Arbeiten der als »Ikone & Rebellin« bezeichneten Künstlerin eint, ist das Verständnis von Kunst als Medium der Selbstbestimmung.


Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen, der sich speziell der Werkschau im Greith-Haus widmet. Erhältlich ist der Katalog im Greith-Haus sowie über den Online-Shop.

Die Ausstellung läuft bis einschließlich 13. August 2017 und ist Mittwoch bis Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Eintritt: 9,– Euro
ermäßigt: 7,– Euro (Ö1-Club, ACard) / 6,– Euro (Kinder bis 14 Jahren)
Gruppen ab 8 Personen: 7,– Euro/Person
Schüler im Schul-/Klassenverband: 3,– Euro
»2 für 1« für Vorteilsclub-Mitglieder der Kleinen Zeitung.
Inhaber der Steiermark-Card haben freien Eintritt zur Sommerausstellung.


Rückblick – Vernissage

Unter Anwesenheit der Künstlerin wurde am 9. Juni 2017 die heurige große Sommerausstellung »VALIE EXPORT: Multimediale Bemerkungen« feierlich eröffnet. Zum Rückblick…