Der Lehrmeister

Im Hafenvarieté, 1938
Albert Paris Gütersloh
Geistiger Vater der Phantasten:
Albert Paris Gütersloh

Albert Paris Gütersloh, 1887 als Albert Conrad Kiehtreiber in Wien geboren, sollte nach den Plänen seiner Eltern Priester werden, er nahm jedoch Schauspielunterricht und wurde von Max Reinhardt an das Deutsche Theater in Berlin engagiert. 1909 trat er erstmals als bildender Künstler mit einer Ausstellung in Erscheinung. Er wurde Schüler von Gustav Klimt und gehörte dessen Kreis mit Egon Schiele und Josef Hoffmann an. Der vielseitig begabte Gütersloh schuf als bildender Künstler Aquarelle, Zeichnungen, Ölbilder, aber auch Gobelinentwürfe, Mosaike und Glasfenster.

Als Lehrer von Arik Brauer, Ernst Fuchs, Wolfgang Hutter, Helmut Leherbauer, Arminio Rothstein, Friedensreich Hundertwasser und Anton Lehmden gilt er als einer der wichtigsten Wegbereiter der Wiener Schule des Phantastischen Realismus. Als Schriftsteller verfasste er Romane, Erzählungen und Lyrik.

Aus seiner zweiten Ehe ging Sohn Wolfgang Hutter hervor. Gütersloh starb 1973 in Wien.