Die Ausstellung

Die Phantasten, die anderen Klassiker der Moderne

Das Kulturhaus St. Ulrich im Greith präsentiert genau 50 Jahre nach ihrem tatsächlichen künstlerischen Durchbruch die Meister der Wiener Schule des Phantastischen Realismus Arik Brauer, Ernst Fuchs, Wolfgang Hutter, Rudolf Hausner und Anton Lehmden sowie Arbeiten ihrer Vater- und Lehrerfigur Albert Paris Gütersloh. Zugleich soll mit dieser Schau auch gebührend des 80. Geburtstags von Professor Brauer, Professor Hutter und Professor Lehmden gedacht werden. Einbezogen in die Ausstellung sind zudem Arbeiten der Meisterschüler, auch dem Phantasten Friedensreich Hundertwasser ist breiter Raum gewidmet.


Die Präsentation ermöglicht einen Blick auf die großen Leistungen dieser Künstlergruppe der »anderen Klassiker der Moderne« und kommt dem aktuellen Interesse an gegenständlicher Malerei entgegen.

Paradiesisch zeigt sich Wolfgang Hutter, allegorisch Arik Brauer, dazu Rudolf Hausners Adams-Darstellungen, Anton Lehmden mit seinen seltsamen Naturerscheinungen und Ernst Fuchs steht für Mystisches. Sämtliche Werke sind »phantastische Leihgaben« der Sammlung Infeld.