Die Meisterschüler

Josef Bramer wurde 1948 in Wien geboren, ging aber in Scheibbs in Niederösterreich zur Schule. Er absolvierte die Höhere Graphische Bundeslehranstalt und danach die Akademie der Bildenden Künste in Wien. 1971 erhielt er als Absolvent der Meisterklasse von Rudolf Hausner den Meisterschulpreis. Im Mittelpunkt seiner poetisch anmutenden, von einer tiefen Liebe zur Natur und zur Schönheit geprägten Bilder steht vor allem die Darstellung des »Kaspar«. In der Tradition der Hofnarren hält er dem Betrachter einen Spiegel vor, Bramer gelingt es so, seine Ideen und Gedanken auf subtile Art zu vermitteln.

Benedetto Fellin

Ufonaut (Selbstbildnis)
Bild: Benedetto Fellin

Benedetto Fellin wurde 1956 als Sohn eines Malers und Bildhauers in Meran geboren. Schon während seiner Ausbildung an der Kunstgewerbeschule in Graz faszinierten den Südtiroler die »Wiener Schule des Phantastischen Realismus« ebenso wie die Alten Meister. Fellin war Schüler von Anton Lehmden und Rudolf Hausner.
Er widmet sich in altmeisterlicher Technik vor allem exotischen und magischen Kulturen, die er auf ausgedehnten Reisen kennen und schätzen gelernt hat. Seine farbstarken und meist großformatigen Gemälde stehen in starkem Kontrast zu gängigen Moden der zeitgenössischen Malerei.

Ulrich Gansert, 1942 in Breslau geboren, studierte ab 1972 bei Rudolf Hausner an der Akademie der Bildenden Künste Wien. Er war mit Gottfried Helnwein Gründungsmitglied der Künstlergruppe Zoetus. Der Gastdozent an der Gesamthochschule Kassel übernahm 1974 einen Lehrauftrag an der Akademie der Bildenden Künste in Wien, ab 1988 war er dort Assistenzprofessor.
Das Werk von Ulrich Gansert erstreckt sich von der Malerei über die Fotografie bis zu Skulpturen und Objekt-Installationen.

Joachim Luetke stammt aus Lörrach in Deutschland. Nach dem Besuch der Kunstgewerbeschule in Basel studierte er an der Akademie der Bildenden Künste in Wien in der Meisterklasse von Rudolf Hausner. Luetke hat äußerst konsequent seine eigene surreale Albtraumwelt immer weiter ausgebaut. Seine Fotografien, Installationen und Bilder lassen stark den Einfluss des Schweizer Surrealisten Hans Richard Giger erkennen, tragen aber auch ihre ganz eigene Note. Luetke ist auch als Gestalter von CD-ROMs, Bilderbüchern und Buchumschlägen bekannt.

Franz Zadrazil, 1942 in Wien geboren, arbeitete zunächst bei der Post. 1966 verbrachte er ein Jahr auf Kreta und begann dort, sich künstlerisch zu betätigen. Ab 1968 besuchte er die Meisterklasse von Rudolf Hausner an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. 1969 schuf er in Wien sein erstes Fassadengemälde. Er wurde für seine fotorealistischen Darstellungen von Wiener Häuserfassaden, Geschäftsportalen und Stadtbahnstationen bekannt. Er starb 2005 in Wien.