Biografie

Gerhard Roth
Foto: Erich Reismann
Gerhard Roth

geboren am 24. 6. 1942 in Graz
Erzähler, Dramatiker, Essayist

Er studiert Medizin und Mathematik und arbeitet als Programmierer und Organisationsleiter im Rechenzentrum Graz. Er zählt zum Kreis des Forum Stadtpark Graz und der Zeitschrift »manuskripte«; 1973–78 Mitglied der Grazer Autorenversammlung.
Lebt ab 1977 als freiberuflicher Schriftsteller in Graz und der Südweststeiermark, 1979/80 in Hamburg und seit 1986 in Wien und in St. Ulrich im Greith in der Südweststeiermark. Gerhard Roth zählt zu den wichtigsten deutschsprachigen Autoren der Gegenwart.

Er hat zahlreiche Romane, Erzählungen, Essays und Theaterstücke veröffentlicht. 1991 schloss er seinen siebenbändigen Romanzyklus »Die Archive des Schweigens« ab. 2011 beendete er seinen zweiten Zyklus »Orkus«.

Gerhard Roth fotografiert seit vielen Jahren, mehr als 10.000 Fotografien machte er in Obergreith, im südwestlichen Teil der Steiermark. Auch bei seinen Besuchen im Haus der Künstler in Gugging entstand seit 1976 eine umfassende Sammlung von Fotonotizen.