Biografie

Peter Pongratz
Foto: Gerhard Roth
Peter Pongratz

1940 in Eisenstadt (Burgenland) geboren
1944 Umzug der Familie nach Graz
1960 bis 1964 Studium in Wien und Berlin
1965 Ausstellung (zusammen mit Drago J. Prelog) in der Wiener Secession
1966 bis 1970 Lehrauftrag bei Max Weiler an der Akademie der Bildenden Künste in Wien
1967 Teilnahme an der IX. Internationalen Biennale in Tokio
1968 Teilnahme an der Ausstellung »Wirklichkeiten« in der Wiener Secession. Aus diesem Anlass Gründung einer gleichbenannten Gruppe mit Wolfgang Herzig, Martha Jungwirth, Kurt Kocherscheidt, Franz Ringel und Robert Zeppel-Sperl
1969 Ausstellung in der Galerie Würthle in Wien. Nominierung für das »Festival International de la Peinture« in Cagnes-sur-Mer sowie für die VI. Biennale Internationale des Jeunes in Paris
1972 Ausstellungen in der Galerie nächst St. Stephan, Wien, und in der Wiener Galerie Würthle
1975 erscheint die Monographie »Peter Pongratz. Eine Welt aus dem Kopf« im Wiener Verlag Jugend & Volk. Dazu eine erste zusammenfassende Retrospektive im Kulturhaus der Stadt Graz
1976 Wandbild im Bildungshaus St. Virgil in Salzburg
1978 Studienreise nach Australien und in die Südsee
1979 Rückzug aus dem Kunstvermarktungsbetrieb (bis 1987)
1988 Retrospektive in den Salzburger Landessammlungen Rupertinum. Professur für Malerei an der dortigen Internationalen Sommerakademie
1993 Ausstellung »Das Herz der Finsternis« zum Krieg am Balkan in Wien, Salzburg, Graz und Oslip
1994 Ausstellung der »Kinderlieder« und sowohl 1994 wie 1995 Teilnahme an der Chicago Art Fair
1996 Teilnahme an der Ausstellung im Marburger Kunstverein und an der Österreich-Ausstellung der Kunsthalle in Bonn
1998 Retrospektive »Soulpainting 1962-1998« im Historischen Museum der Stadt Wien. Würdigungspreis des Landes Steiermark
1999 »Lob der Schizophrenie – Arbeiten bis 1967«, Kulturhaus Graz
2000 Fertigstellung seines Atelierbaus auf Korcula, Kroatien
2001 Es entsteht das Künstlerbuch »Artmannsens Märchen« mit 11 Radierungen zu dem Text von H. C. Artmann
2002 Ein Zyklus von hauptsächlich Zeichnungen entsteht, die sich mit der »Idylle« im klassisch-griechischen Sinn beschäftigen, und zeigt eine weitere, neue Perspektive des Werks
2006 bis 2007 Ausstellung in der Österreichischen Galerie Belvedere in Wien »Sweet Home Vienna«, Neue Arbeiten des Künstlers aus den Jahren 1998–2006.

Peter Pongratz lebt in Wien und auf Korcula.