Pressestimmen

Das Greith-Haus hat in den letzten Jahren in vielen Medien Beachtung gefunden. Hier finden Sie einen Auszug aus den zahlreichen Berichten.

2. Juli 2013
Kleine Zeitung
Opulentes Fest für Augenmenschen

Die Sommerschau im Greith-Haus zeigt: die Kunst großer Meister hängt nicht von der Größe der Bilder ab. Dalí, Miró, Picasso & Co. beweisen in jedem Format Format.

Das optische Vergnügen steht eindeutig im Zentrum der opulenten Präsentation. Natürlich lassen sich viele Verbindungen zwischen den gezeigten Werken und ihren Schöpfern herstellen, aber der Hauptzweck ist die Feier der unmittelbaren kreativen Lust. Die Zeichnungen, Gouachen, Radierungen, Lithografien, Siebdrucke, Linol- und Holzschnitte sind nicht als Beweise oder Gegenbeweise für kunsthistorische Theorien arrangiert. Obwohl sie natürlich vor (großer) Kunstgeschichte nur so vibrieren.

Walter Titz

10. Juni 2013
ORF Steiermark
Picasso und Dalí im Greith-Haus

Das Greith-Haus in der Weststeiermark hat sich in den letzten Jahren besonders mit seinen Ausstellungen einen Namen gemacht. Nun erwartet die Besucher der nächste Höhepunkt: Eine Schau zeigt Originalwerke von Dalí bis Picasso. Dem Engagement des Kulturvereins und den guten Verbindungen zur großen, privaten Kunstsammlung von Peter Infeld ist es zu verdanken, dass nun Originale von Künstlern wie Pablo Picasso, Salvador Dalí, Joan Miró, Marc Chagall oder Andy Warhol im Greith-Haus hängen.

8. Juni 2013
Österreich
Moderne Klassiker auf dem Land

Super-Schau im 13. Jahr: Greith-Haus-Lady Helena Wallner holt die ganz große Kunst in das Grenzland und zeigt eine Schau »Von Picasso bis Dalí«. Dazu gibt es noch einen Abstecher zu Andy Warhol.


(eha)

6. Juni 2013
Kleine Zeitung
In die Provinz

Erklären muss man das Greith-Haus in St. Ulrich wohl kaum jemanden mehr: Das Kulturhaus hat sich in den letzten Jahren als fixer Bestandteil der heimischen Szene etabliert. Jetzt steht das selbst ernannte »Zentrum der Peripherie« wieder im Blickpunkt: Heute wird dort eine Ausstellung mit Klassikern der Moderne eröffnet. Picasso, Dalí oder Miró – um deren Schaffen zu bewundern, muss man an und für sich recht weit reisen. Nun genügt aber ein Ausflug in ein verträumtes Dorf in die Südweststeiermark. Dank einem engagierten Team um Helena Wallner, das in der Provinz alles andere als provinziell agiert.


Thomas Wieser