Pressestimmen

Das Greith-Haus hat in den letzten Jahren in vielen Medien Beachtung gefunden. Hier finden Sie einen Auszug aus den zahlreichen Berichten.

5. Mai 2013
Kleine Zeitung
17 Stunden in der Steiermark

Schauspielerin Ursula Strauss war zu Gast in St. Ulrich im Greith. Ausgegangen ist sich gerade ein 17-Stunden-Ausflug in die Südweststeiermark, übernachtet hat Strauss passenderweise im Gasthof Hasewend in Eibiswald, in dessen 100 Jahre altem Kino schon einige ihrer Filme zu sehen waren.
Was der TV-Liebling beim Film-Abend mit Frido Hütter, Kolumnist und langjähriger Kulturchef der Kleinen Zeitung, im bis auf den letzten Platz gefüllten Greith-Haus noch verriet? »Nach ›Unter Verdacht‹ drehe ich den Liebesfilm ›Lost in Sound‹. Und dann singe ich das erste Mal vor großem Publikum: Bei der Eröffnung der Wiener Festwochen, mit Ernst Molden.«

Nina Müller

Mai/Juni 2013
Klipp
Abschied mit Sensation

Was Helena Wallner (»13 Jahre ehrenamtliches Engagement sind ein ausreichender Beitrag für die Allgemeinheit«) einem neuen, jungen Team hinterlässt, ist ein bestens eingeführtes Haus und die zugesicherte Förderung für zwei weitere Jahre. Hochinteressiert an der Schau der Klassiker der internationalen Moderne zeigte sich auch Bundespräsident Heinz Fischer.

Michaela Vretscher

26. Februar 2013
Kleine Zeitung
Beleuchten und Durchleuchten

Licht ist ein wesentliches Mittel für die Arbeit des steirischen Künstlers Werner Schimpl. »Jeder träumt von einer Welt, / die er sich hat vorgestellt. / Schön geformt aus Seifendunst, / träumen ist die Welten-Kunst.« Verse von Werner Schimpl zu einem Foto von Werner Schimpl, das auch in dier kompakten Personale des steirischen Künstlers im Greith-Haus zu sehen ist: spielende Kinder mit Riesenseifenblasen auf einer Wiese. Eine reale Utopie. Vom Licht, vom Leuchten und vom Durchleuchten handeln Schimpls Arbeiten immer wieder. Enorme Leuchtkraft haben neue kleinformatige Beispiele einer höchst sinnlichen »Farb-Licht-Fotografie«, andere Werke sind mit Röntgenstrahlen realisiert.

Walter Titz

Herbst 2012
Box, Südsteiermark Magazin
Eva Rossmann über das Greith-Haus

Aus einem Interview von Andrea Stift mit Krimiautorin Eva Rossmann:

Sie werden im Greith-Haus in St. Ulrich aus ihrem neuen Krimi »Unter Strom« lesen. Kennen Sie das Greith-Haus?
Eva Rossmann: »Ich war noch nie dort, aber ich habe schon viel davon gehört. Es ist wohl eines der spannendsten und lebendigsten Kulturzentren in Österreich. Mit gefällt sehr gut, dass es abseits der Städte liegt.«