26. Februar 2013
 
Kleine Zeitung

Beleuchten und Durchleuchten

Licht ist ein wesentliches Mittel für die Arbeit des steirischen Künstlers Werner Schimpl. »Jeder träumt von einer Welt, / die er sich hat vorgestellt. / Schön geformt aus Seifendunst, / träumen ist die Welten-Kunst.« Verse von Werner Schimpl zu einem Foto von Werner Schimpl, das auch in dier kompakten Personale des steirischen Künstlers im Greith-Haus zu sehen ist: spielende Kinder mit Riesenseifenblasen auf einer Wiese. Eine reale Utopie. Vom Licht, vom Leuchten und vom Durchleuchten handeln Schimpls Arbeiten immer wieder. Enorme Leuchtkraft haben neue kleinformatige Beispiele einer höchst sinnlichen »Farb-Licht-Fotografie«, andere Werke sind mit Röntgenstrahlen realisiert.

Walter Titz