5. Juni 2009
 
Sieben Tage

Die Rückkehr der malenden Phantasten

Sie waren die ungekrönten Könige der österreichischen Kunst, bis sie im Zuge einer kultruellen Palastrevolution entthront wurden: die Maler des Phantastischen Realismus. Arik Brauer, Ernst Fuchs, Rudolf Hausner, Wolfgang Hutter, Anton Lehmden. Nun werden deren Qualitäten wiederentdeckt. Die wesentlichste Sammlung ist jene, die der unlängst verstorbene Peter Infeld gemeinsam mit seiner Mutter über Jahre hinweg aufbaute. Die besten Stücke plus Bilder von Schülern und Friedensreich Hundertwasser sind nun auch in der Steiermark im Greith-Haus zu sehen.

Walter Titz