6. März 2003
 
Kleine Zeitung

Lustbarkeiten aus alten Zeiten

»Feste und Feiern«: St. Ulrich im Greith blättert in seinem Familienalbum und beschert den Ausstellungsbesuchern manches Aha-Erlebnis.

»Mein Urgroßvater war ein Wilder«, zollte der Urenkel dem Kraftlackl auf dem Rangelfoto bei der großen Fotoausstellung Respekt. Die vulgo Habischhanslin und der vulgo Roasner bestätigten in der Runde »Dischkuriern« mit Paul Prattes, dass es seinerzeit im Kampf um die Herzallerliebste schon heiß zuging und auch die Fäuste sprachen, dass auch das Fensterln nie ganz gefahrlos war. Beim Betrachten der Grazien auf den Fotos wird das verständlich.

Die Fotoschau weckt Erinnerungen an Kirchenfeste wie Glockenweihe, an den ersten Auftritt der Blasmusikkapelle nach dem Krieg, sie dokumentiert die Fülle des Vereinslebens, zeigt private Feierlichkeiten und belegt, wie fortschrittlich es in St. Ulrich allweil zuging. 1924 hielt das erste Radio Einzug. »Der Jubel darüber ging aber im Jubel über die Kohlenflöze unter, auf die man stieß, als der Masten für den Radioempfang eingegraben wurde«, berichtet die Chronik.

Frühzeitig lernten die Bilder im Dorf auch laufen – dank Oberschulrat Alfred Haring. Er und Toni Malli lieferten für die Ausstellung einen filmischen Zusammenschnitt der Höhepunkte der vergangenen 30 Jahre.