2. Juli 2013
 
Kleine Zeitung

Opulentes Fest für Augenmenschen

Die Sommerschau im Greith-Haus zeigt: die Kunst großer Meister hängt nicht von der Größe der Bilder ab. Dalí, Miró, Picasso & Co. beweisen in jedem Format Format.

Das optische Vergnügen steht eindeutig im Zentrum der opulenten Präsentation. Natürlich lassen sich viele Verbindungen zwischen den gezeigten Werken und ihren Schöpfern herstellen, aber der Hauptzweck ist die Feier der unmittelbaren kreativen Lust. Die Zeichnungen, Gouachen, Radierungen, Lithografien, Siebdrucke, Linol- und Holzschnitte sind nicht als Beweise oder Gegenbeweise für kunsthistorische Theorien arrangiert. Obwohl sie natürlich vor (großer) Kunstgeschichte nur so vibrieren.

Walter Titz