Christian-Ludwig-Attersee
Christian Ludwig Attersee bei der Finissage
Foto: Fritz Fröhlich

Erfolgreiche »Atterseeisierung« im Greith

Mit einem geselligen Ausklang endete kürzlich die große Sommerausstellung »Attersee: Sternfleisch. Bilder aus letzter Zeit«. Mehr als 2.000 Besucher nutzten zwischen Mitte Juni und Mitte August die Möglichkeit, das Schaffen des großen österreichischen Künstlers zu entdecken, zu erkunden und in seine rätselhaften Bildwelten einzutauchen.

»Ich weiß beim Beginn eines Bildes freilich nicht, wie es am Ende aussehen wird«, sagt Christian Ludwig Attersee während der letzten Führung durch seine Ausstellung im Greith-Haus. Auch auf mitunter augenzwinkernd-provokativ gestellte Fragen der Besucherinnen und Besucher gab der Künstler wohlwollend Auskunft, wenngleich er es naturgemäß vermeidet, über alle Bildinhalte und konkrete Interpretationen auszuführen. Denn das sei schließlich Aufgabe der jeweiligen Betrachter, sich »mit einem Bild auseinanderzusetzen« und es für sich zu entschlüsseln und zu verstehen. Denn, wie Attersee durchaus ernst gemeint abschließt, »ein Bild ist auch nur ein Mensch, den man kennenlernen muss«.

Der Künstler gab in einer Sonderführung durch die Schau nochmals persönlich Einblicke in seine Werke und die Herangehensweise beim Malen.
Foto: Fritz Fröhlich

Nach der Führung wurde auf die Terrasse des Greith-Hauses geladen, wo man sich mit dem Künstler wie auch mit den Ehrengästen der Finissage, darunter Gerhard Roth und Kurator Günther Holler-Schuster, weiter unterhalten konnte. Musikalisch umrahmt wurde der Ausklang vom jungen Saxophon-Quartett der Gemeinde St. Martin im Sulmtal.

Fotos von der Finissage

Fotos: Fritz Fröhlich

Das ehrenamtliche Greith-Haus-Team sorgte zum Abschluss der Finissage mit selbstgemachten Häppchen für einen rundum angenehmen Abend und gute Laune bei den Gästen. Diese brachten wiederholt ihre Wertschätzung zum Ausdruck, eine solche Schau hier abseits der Ballungszentren sehen zu können. Dabei gestanden manche bereits ihre freudige Erwartung auf die großen Sommerausstellungen der kommenden Jahre hier »im Zentrum der Peripherie«.


Ausstellung verpasst?

Zur Ausstellung ist ein umfangreicher, großformatiger Katalog erschienen, der neben den ausgestellten Werken auch Gedichte von Christian Ludwig Attersee beinhaltet. Dazu außerdem ein Essay von Gerhard Roth zum »Attersee-Universum« und eine Einführung des Kurators Günther Holler-Schuster. Der überaus gut angenomme und inzwischen beinahe ausverkaufte Katalog ist – solange der Vorrat noch reicht – über unseren Online-Shop verfügbar und natürlich auch vor Ort im Greith-Haus erhältlich.

Links:
Zum Vernissagen-Rückblick…
Zur Veranstaltungsankündigung…