24. November 2018
19:00 Uhr
Lesung/Ausstellung
Johannes-Silberschneider
Johannes Silberschneider
Foto: Christian Koschar

An der Grenze – Steiermark/Štajerska

Ein literarischer Streifzug gelesen von Johannes Silberschneider und Eröffnung der Fotoausstellung »You Know My Name« von Severin Hirsch

Die Grenzziehung 1918/1919 hat die Steiermark in zwei Hälften geteilt. Neben all den politischen und kulturellen Auseinandersetzungen, die es an der Grenze im Laufe des 20. Jahrhunderts bis heute gab und gibt, hat diese Teilung natürlich auch ihre Spuren in der Literatur hinterlassen. Die beiden steirischen Schriftsteller Wolfgang Pollanz und Christian Teissl haben einen literarischen Streifzug zusammengestellt, der vom Ende des Ersten Weltkriegs bis in die Jetztzeit führt und Stimmen von beiden Seiten der Grenze zu Wort kommen lässt.

Gelesen werden die ausgewählten Texte vom bekannten Theater- und Filmschauspieler Johannes Silberschneider. Musikalisch begleitet wird er vom Duo Saltiel & Bauer: Rivka Saltiel (Stimme) und Kurt Bauer (Geige) spielen sephardische Lieder.


You Know My Name /
Du kennst meinen Namen /
Poznaš moje ime

An diesem Abend wird auch die Fotoausstellung »You Know My Name« der aus Celje stammenden und in Graz lebenden Fotografin Severin Hirsch präsentiert. Sie zeigt Menschen aus der Steiermark und Slowenien, die den gleichen oder ähnlich geschriebene Familiennamen tragen: Wenn auch die Sprache und die Geschichte diese Regionen getrennt haben, so gibt es doch viel Gemeinsames. Dazu gibt es Texte von Wolfgang Pollanz, der Interviews mit den Fotografierten geführt hat.

You Know My Name / Du kennst meinen Namen / Poznaš moje ime
Ausstellung: 24. November bis 22. Dezember 2018 (geöffnet nach telefonischer Vereinbarung und an Veranstaltungstagen ab 14 Uhr)


R Ü C K B L I C K

Ein Streifzug durchs Grenzland

Das Greith-Haus lud zu einem Streifzug durch den slowenisch-steirischen Grenzraum in Bildern und Texten. Der bekannte Schauspieler Johannes Silberschneider las berührende Texte verschiedener Autorinnen und Autoren von hüben und drüben, darunter Maja Haderlap, Josefa Prelog, Alois Hergouth und Linda Stift. Sephardische Lieder, einfühlsam interpretiert von Rivka Saltiel und Kurt Bauer, begleiteten den Abend musikalisch.

Die Fotoausstellung You Know My Name / Du kennst meinen Namen / Poznaš moje ime von Severin Hirsch ist noch bis 22. Dezember 2018 zu sehen. Wir bitten um telefonische Voranmeldung unter 03465/20200.

Fotos: Friedrich Fröhlich (Ausstellung), Christian Koschar (Lesung)