25. März 2017
19:30 Uhr
Konzert
170325-jazztett-forum-graz
Dorothea Jaburek mit dem Jazztett Forum Graz
(Foto: Peter Purgar)

Berndt Luef & Jazztett Forum Graz feat. Dorothea Jaburek

Zum 20-jährigen Bestehen des Jazztett Forum Graz im Jahr 2014 hat Berndt Luef eine neue Projektreihe mit dem Titel »Reflections« gestartet und etliche neue Kompositionen für das Ensemble geschrieben. Beim Konzert im Greith-Haus wird aus dem inzwischen reichen Material dieser Reihe geschöpft: In der ersten Hälfte präsentiert die Gruppe instrumentale Kompositionen, in der zweiten Hälfte Arrangements mit der temperatmentvollen Sängerin Dorothea Jaburek.

Das für die Aufführung von Berndt Luefs Komposition »Die bosnische Tragödie« gegründete Jazztett ist seit 1994 eine der wenigen, kontinuierlich arbeitenden, größeren Formationen in Graz. Neben ernsten Musikwerken, die sich mit tragischen Motiven aus der europäischen Geschichte auseinandersetzen, schreibt Berndt Luef auch durchaus humorvolle Stücke und hat zudem etliche musikalische Reiseberichte verfasst.

Im Greith-Haus tritt das Jazztett Forum Graz nicht zum ersten Mal auf – im Gegenteil: Haben doch die Musiker des Ensembles bereits seit der Gründung des Greith-Hauses und des damit verbundenen gemeinsamen Eröffnungskonzertes mit der Trachtenmusikkapelle St. Ulrich/Greith vor nunmehr 17 Jahren eine ganz besondere Verbindung mit dem Haus. Ein Glücksfall, denn von diesen Jazzern kann man einfach nicht genug zu hören bekommen.


Konzertrückblick:
»Man müsste sehr weit fahren, um Ähnliches erleben zu können.«

Berndt Luef und das Jazztett Forum Graz – seit dem Eröffnungskonzert im Greith-Haus schon mehrmals zu Gast hier »im Zentrum der Peripherie« – boten auch diesmal wieder eine abwechslungsvolle Reise durch die facettenreiche Welt des Jazz.

Das Konzert überstieg alle Erwartungen der zahlreich gekommenen Jazz-Freunde: Höchste Perfektion, explosive Arrangements und Kompositionen und eine humorvolle wie auch kritische musikalische Auseinandersetzung mit den politischen Geschehnissen unserer Gegenwart. Stimmgewaltig in Szene gesetzt und akzentuiert wurde das Konzert von der Sängerin Dorothea Jaburek, die mit Berndt Luef bereits 2013 zu Gast war und schon damals das Publikum begeisterte. Kurzum: Ein Jazzabend der Extraklasse, oder wie es ein Besucher auf den Punkt brachte: »Man müsste sehr weit fahren, um Ähnliches erleben zu können.«
 

Fotos: johnnywh.at / Gerald Leitgeb