29. Oktober 2016
20:00 Uhr
Konzert
JBBG-Jazz-Bigband-Graz
Foto: Julia Wesely

JBBG – Jazz Bigband Graz

Das achtzehnköpfige Spitzenensemble directed by Heinrich von Kalnein & Horst-Michael Schaffer zu Gast mit seinem jüngsten Werk »True Stories«.

Nach ihren beiden letzten internationalen Erfolgsprogrammen »Electric Poetry & Lo‑Fi Cookies« (2008) und »Urban Folktales« (2012), bei denen die JBBG gleichermaßen Publikum wie Presse mit ihrer einzigartigen Melange aus Bigband Jazz, Minimal, African Music und Electronica begeisterte, schlägt das in Graz beheimatete, internationale Spitzenorchester nun mit »True Stories« ein neues Kapitel auf.

Auf der stetigen Suche nach einer Weiterentwicklung der bekannten JBBG-Soundästhetik wird nun mit »Human Electronics« experimentiert. Perkussive Klänge der Bläser werden live prozessiert und eröffnen u.a. gemeinsam mit ausgefeilten Texturen und Elementen von Minimal Music völlig neue Spielräume für herausragende Solisten wie dem jungen deutschen Saxophon-Shooting-Star Sebastian Gille, dem jungen Wiener Bassisten Manu Mayr (»Kompost 3«), Gregor Hilbe (»Tango Crash«, »KAHIBA«), Uli Rennert, Christoph Pepe Auer und den beiden Bandleadern selbst. Basierend auf einem sehr offenen Songformat zwischen Elektronik, Jazz und World sowie Texten aus der Weltliteratur und inspirierenden Visuals wird dieser Abend zu einem multimedialen Erlebnis der besonderen Art.


Konzertrückblick: jbbg – Jazz Bigband Graz

Aufregend, abwechslungsreich, innovativ und experimentell – selten passt eine Zuschreibung so gut wie bei diesem Ausnahme-Orchester. Die Jazz Bigband Graz setzte an diesem Abend einen Höhepunkt nach dem anderen, der in einer unglaublich stimmungsvollen Zugabe von »Sound of Silence« gipfelte – man hätte eine Stecknadel fallen gehört. Nach dem Konzert bedankte sich Horst-Michael Schaffer im Namen der JBBG und seines Co-Directors Heinrich von Kalnein herzlich beim Greith-Haus-Team:

»[…] Der Saal klingt nach wie vor sensationell und der künstlerische Geist, der in diesem Haus wohnt, entspringt eurer Vision und eurer Kulturarbeit und ist in vielem sicht- und spürbar: Vom Wirt, der liebevoll aufgekocht hat, über die Bar, vom Organisationsteam bis zum Publikum, das mich auch jedesmal aufs Neue überrascht und es uns auf der Bühne sehr leicht macht, diesen berühmten schönen Funken überspringen zu lassen. Ich komme jedesmal so gerne hierher, ich kann’s euch gar nicht sagen!«

Das Team des Greith-Hauses wiederum bedankt sich für diese netten Worte und freut sich schon auf den nächsten Besuch der Jazz Bigband Graz!

Fotos: johnnywh.at / Gerald Leitgeb