22. Dezember 2015
19:00 Uhr
Kleinkunst
Josef Hader
Foto: Lukas Beck

Josef Hader

Seit seinem Durchbruch in den 1980er-Jahren gehört Josef Hader zu den bekanntesten und populärsten Kabarettisten des Landes, als Hauptdarsteller und Drehbuchautor ist er zudem mitverantwortlich für einige der erfolgreichsten österreichischen Filmproduktionen, darunter die Wolf-Haas-Krimiverfilmungen »Der Knochenmann« und »Komm, süßer Tod« oder das gemeinsam mit Alfred Dorfer geschriebene »Indien«. Mit seinem Soloprogramm »Privat« tingelte er ganze fünf Jahre durch den deutschsprachigen Raum und spielte dabei vor rund einer halben Million Zuschauer. Die wenigsten hatte er in Halle an der Saale: dreiundvierzig.

Weil St. Ulrich im Greith nicht Halle an der Saale ist, ist der Abend bereits restlos ausverkauft. Welches exklusive Programm Josef Hader dem Publikum bei seinem vorweihnachtlichen Auftritt im Greith-Haus zum Geschenk machen wird, das bleibt vorerst eine Überraschung. Eines aber – wie es die taz treffend formulierte – ist klar: »Es gibt weltweit keinen besseren Hader als Hader.«


Rückblick

Josef Hader in Bestform: Vor randvollen Rängen und einem begeisterten Publikum servierte der Ausnahmekünstler musikalische und kabarettistische Gustostücke. Weihnachten fand diesmal bereits am 22. Dezember statt…

Fotos: johnnywh.at / Gerald Leitgeb