28. April 2017
20:00 Uhr
Film und Live-Musik
170428-hotel-rocknroll2
Hotelband mit Michael Ostrowski, Gerald Votava u.a.
(Foto: Toni Muhr/Dor Film)

Michael Ostrowski & Gerald Votava: »Hotel Rock’n’Roll«

»Nacktschnecken«, »Contact High«, und nun der dritte Streich: Mit »Hotel Rock’n’Roll« vollendete Michael Ostrowski gemeinsam mit Co-Regisseur Helmut Köpping virtuos die Sex, Drugs & Rock’n’Roll-Trilogie des 2014 verstorbenen Filmregisseurs und Drehbuchautors Michael Glawogger.

Im Film übernehmen drei gutgelaunte Loser ein verschuldetes Hotel, um dort den Spirit des Sex & Drugs & Rock’n’Roll wieder aufleben zu lassen. Es beginnt eine fulminant-boulevardeske Tour de Force mit unzähligen Unfällen und Missverständnissen erotischer und musikalischer Natur irgendwo zwischen Peter Alexander, Louis de Funès, Kebapaufstrich und Post-Punk-Iggy-Pop in der steirischen Pampa – Hallefuckinluja!

Die Filmmusik steigert den hedonistischen Mehrwert von Hotel Rock’n’Roll noch ganz gewaltig, und wenn Michael Ostrowski zum Mikrophon greift und Gerald Votava zur Gitarre, dann ist die Rock’n’Roll Hall of Fame in Sichtweite.

Im Greith-Haus treiben sie es in Form einer kabarettistischen Talkshow und als Rock’n’Roll-Stars bunt. Support brauchen die beiden bei ihrem Auftritt freilich keinen – sie verstehen es selbst am besten, ihr Publikum anzuheizen und in Verzückung zu versetzen. Freuen Sie sich auf rasant-rockige Unterhaltung gepaart mit einem höchst amüsanten Film.

Hotel Rock’n’Roll
Regie: Helmut Köpping, Michael Ostrowski

Drehbuch: Michael Glawogger, Michael Ostrowski
Mit: Michael Ostrowski, Pia Hierzegger, Gerald Votava, Georg Friedrich, Detlev Buck, Hilde Dalik, Johannes Zeiler, Jayney Klimek, Willi Resetarits, Lukas König, u.a.
 


Veranstaltungsrückblick »Hotel Rock’n’Roll«

Sie kamen von weit angereist und landeten mitten im »grünen Nirgendwo«. Als Michael Ostrowski und Gerald Votava das Greith-Haus sahen, blieb ihnen allerdings die Sprache weg: So ein Haus hatten die vielseitig begabten Entertainer nicht erwartet. Und als sie ihr Programm dann vor ausverkauften Rängen und einem begeisterten Publikum starteten, wussten sie: Es muss hier ein besonderes Geheimnis geben. Haus und Bühne gehörte sofort ihnen, und sie zeigten ihr Können als Filmemacher/Regisseure, Schauspieler, Kabarettisten, Entertainer und natürlich als Musiker und Sänger. Der Applaus für Film und ihren Auftritt war dann auch überwältigend und wollte nicht enden.

Angetan von der Stimmung und den vielen Fans, die sich zum Signieren der Fotos anstellten, die wieder Gerald Leitgeb vom Live-Auftritt machte, wurden die beiden nicht müde, mit den Besucherinnen und Besuchern zu plaudern. Weit nach Mitternacht griffen sie auch noch einmal zu Gitarre und Mikrophon und spielten für die letzten Gäste. Und weil es so schön war, blieben sie kurzerhand in der »grünen Wildnis« und nächtigten spontan im Gasthof Hasewend in Eibiswald.
 

Fotos: johnnywh.at / Gerald Leitgeb