20. Jänner 2018  19:30 Uhr
 
Galakonzert
Ernst-Friessnegg
Ernst Friessnegg
Foto: Nikola Milatovic

Sinfonischer Auftakt ins Kulturjahr 2018

Freuen Sie sich auf die sinfonische Eröffnung des neuen Kulturjahres im Greith-Haus mit dem Kammerorchester Ernst Friessnegg!

Mit Schwung ins junge Kulturjahr heißt es beim klingenden Jahresauftakt: Das Greith-Haus-Team präsentiert das Kulturprogramm 2018, für den musikalischen Höhepunkt sorgt das aus 30 Spitzenmusikern bestehende Kammerorchester Ernst Friessnegg. Dargeboten werden u.a. Werke von Carl Maria von Weber (Opus 34 für Klarinette und Streichorchester mit dem Solisten Kurt Mörth), Josef Haydn (Sinfonie Nr. 38), Bertram Friessnegg (»Kingdom of Rinjani«) sowie als Uraufführung das Werk »Rotkäppchen und der Wolf« von Balàsz Dankò.

Im Anschluss an das Konzert bittet der Bürgermeister der Gemeinde St. Martin im Sulmtal, Franz Silly, zum Empfang.


Das international besetzte Kammerorchester Ernst Friessnegg besteht großteils aus Mitgliedern des Grazer Philharmonischen Orchesters. Leiter Ernst Friessnegg (Violine) war von 1978 bis 2016 Konzertmeister in der Grazer Oper, Solist Kurt Mörth ist seit 1987 Soloklarinettist der Grazer Philharmoniker. Erweitert wird das Kammerorchester durch eine Bläser- und Schlagzeugformation.


R Ü C K B L I C K

Fulminanter Auftakt in das Kulturjahr 2018 des Greith-Hauses

Knapp 200 Besucherinnen und Besucher ließen sich den sinfonischen Jahresauftakt im Greith-Haus nicht entgehen – ein einmaliger Programmpunkt, der aufgrund des außerordentlichen Erfolges auch künftig beibehalten wird.

Das Kammerorchester Ernst Friessnegg, bestehend aus 20 hochtalentierten Musikerinnen und Musikern, bot beim Auftaktkonzert im Greith-Haus Musikgenuss vom Feinsten. Programm und Orchester wurden eigens für diesen Abend zusammengestellt und verwandelten das Greith-Haus in einen eindrucksvollen Konzertsaal. Die dargebotenen Stücke – Werke von Gustav Holst, Carl Maria v. Weber, W.A. Mozart, Jean Sibelius, Joseph Haydn und dem jungen Komponisten Bertram Friessnegg sowie als Uraufführung »Rotkäppchen und der Wolf« von Dankò Balàzs – waren ganz auf das Haus abgestimmt, dessen außergewöhnliche Akustik jedes Musikstück zu einer imposanten Klangwolke werden ließ. Das Publikum dankte mit nicht enden wollendem Applaus, das Orchester wiederum mit zahlreichen Zugaben – und lieferte dabei ganz nebenbei den neuerlichen Beweis, dass das Greith-Haus auch für klassische Musikstile bestens geeignet ist.

Im Anschluss lud der Bürgermeister der Trägergemeinde St. Martin im Sulmtal, Franz Silly, die Gäste zu einem Empfang, und Corinna Löw, Leiterin des Greith-Hauses, präsentierte das Jahresprogramm 2018.
 

Fotos: johnnywh.at / Gerald Leitgeb