Sonntag, 21. Mai 2023, 18:00

Lieder von Freiheit und Hoffnung
A Sud di Bella Ciao

Ein Widerstandslied der Partisanen, dann Protestlied über die Ausbeutung der Reisarbeiterinnen in der Poebene und heute einer der populärsten italienischen Liedexporte.

Das mitreißende Konzertprogramm „Bella Ciao“ ist fast ebenso berühmt wie das Lied: 1964 war es die Sensation des Festivals von Spoleto, Anstoß zur Entdeckung der vielfältigen Musik des eigenen Landes. Es erzählt eine andere Geschichte Italiens, von Liebe und Arbeit, Religion und rauschenden Festen.

Einige der profiliertesten, namhaftesten Sänger*innen und Musiker*innen Italiens, aus der Toskana und Umbrien, Sardinien und Apulien, machen sich in „A Sud di Bella Ciao“ erneut auf die Reise, kosten die Sprachen und Dialekte ihrer Heimat aus, erkunden Landschaften und Melodien auf der ganzen Länge des Stiefels. Musikalisch sind sie diesmal vor allem im Süden Italiens unterwegs mit seinen Widersprüchen, von der lyrischen Poesie der Liebeslieder bis zur Tarantella.

Diese Lieder transportieren auch nach 50 Jahren noch ein Gefühl von Freiheit, und vor allem auch von Zugehörigkeit, wie sie es in unserer heutigen Gesellschaft so nicht mehr gebe. Umso wichtiger, sie wieder auf die Bühne zu bringen.

Mit: Riccardo Tesi, Claudio Carboni, Lucilla Galeazzi, Elena Ledda, Nando Citarella, Maurizio Geri, Alessio Lega

Eine Veranstaltung im Rahmen von schillern 2023.

Eintritt: 25,– Euro
Ermäßigt: 23,– Euro (Ö1-Club, ACard) / Studenten/Lehrlinge: 20,– Euro / Jugend (bis 18 Jahre): 10,– Euro / Kinder bis 8 Jahre gratis / Abo-Konzert
Karten: Tel. +43 3465/20200, E-Mail reservierungen@greith-haus.at