Girardi Plus Young (Veranstaltungsreihe Selected Stage)

Als hochkarätiges Kammermusikensemble hat sich das Girardi Quartett längst einen festen Platz auf den Konzertpodien erspielt, ist regelmäßig zu Gast bei renommierten Konzertreihen und Festivals in Österreich, Slowenien, Deutschland, Liechtenstein und Italien und ist seit 2020 musikalisches Herzstück der Spielfelder Kulturtage mit einem Schwerpunkt in der Förderung hochbegabter junger Künstler*innen.

Bei diesem besonderen Projekt im Greith Haus vereinen sich die Musiker des Girardi Ensembles mit den begabtesten Streicherinnen und Streichern der Musikschulen in Leibnitz, Wies und Deutschlandsberg. Viele der jungen Menschen haben bereits aufgrund ihrer herausragenden Leistungen ihren Weg auf die Kunstuniversität Graz oder das Johann Joseph Konservatorium gefunden.
Künstlerisch geleitet wird das Konzert von dem Dirigenten Paul Maier, der ebenso aus der kreativen Gegend des Greith Hauses stammt.

Das Girardi Ensemble wurde im Jahr 2002 von Harald Martin Winkler, Volker Hannes Zach, Wolfgang Stangl und Ruth Straub – Mitglieder von dem Orchester recreation und Lehrende des Johann Joseph Fux Konservatoriums Graz – gegründet. Die Musiker spielen schon seit vielen Jahren in unterschiedlichen Kammermusikformationen zusammen. Ihre Erfahrungen aus einer vielfältigen internationalen Konzerttätigkeit, aus Meisterkursen mit renommierten Streichquartetten wie dem Amadeus Quartett oder dem Alban Berg Quartett sowie aus der Zusammenarbeit mit so herausragenden Musikern wie Sebastian Gürtler, Markus Schirmer, Stefan Vladar oder den Wiener Sängerknaben prägen den unverwechselbaren Charakter des Ensembles.

Die Schwerpunkte des Quartetts liegen in den Bereichen Wiener Klassik und Musik der Avantgarde insbesondere der Österreichischen Moderne. Dies hat unter anderem zu einer Zusammenarbeit mit KomponistInnen wie Gerd Kühr, Gerhard Präsent und Chaya Czernowin geführt.

Eintritt: 25,– Euro
ermäßigt: 23,– Euro (Ö1-Club, ACard) / Studenten/Lehrlinge: 17,– Euro / Jugend (bis 18 Jahre): 10,– Euro / Kinder bis 8 Jahre gratis / Abo-Konzert
Karten: Tel. +43 3465 20200, E-Mail reservierungen@greith-haus.at

Frühlingsreigen

Beim traditionellen Frühjahrskonzert überreicht der Trachtenmusikverein St. Ulrich dem Publikum Jahr für Jahr einen bunten musikalischen Strauß. Rund 60 engagierte MusikerInnen aller Altersgruppen zeigen dabei ihr Können und die Bravour ihrer Instrumente von der Piccoloflöte über die Tuba bis hin zum Schlagzeug. Lassen Sie sich auch heuer wieder von den beschwingten Melodien einstimmen auf Frühling und Sonnenschein.

Freier Eintritt bzw. freie Spende

Reservierung: Tel. +43 3465 20200
E-Mail reservierungen@greith-haus.at

Bauer und Bobo

Der steirische Bergbauer Christian Bachler zieht auf Facebook gegen den wortgewaltigen Falter-Chefredakteur Florian Klenk zu Felde. Dieser lobt ein Urteil, in dem ein Bauer für das gefährliche Verhalten seiner Kühe verurteilt wurde. Klenk sei ein „arroganter Oberbobo“ und ignoriere die Lage der Bauern: „Steigen Sie von ihrem Bobo-Ross und kommen sie zu einem Praktikum“. Klenk kommt und lernt Bachlers Welt kennen. Aus dem Streit wird eine Freundschaft.

Mitwirkende:
Florian Klenk – Chefredakteur der Wiener Wochenzeitung Falter
Christian Bachler – Chefbauer am Bergerhof Krakauebene
Isabella Holzmann – Moderation

Über das Buch:
Begonnen hat es mit einer Beschimpfung. Christian Bachler, der den höchstgelegenen Bauernhof der Steiermark bewirtschaftet, schimpfte in einem Video aus dem Schweinestall über den „Oberbobo“ Florian Klenk (Bobo = Ökospießer). Der Chefredakteur des Falter hatte zuvor ein Urteil gutgeheißen, das einen Bauern zu Schadenersatz verpflichtete, nachdem seine Kuh eine Frau getötet hatte. Bachler forderte Klenk auf, ein Praktikum auf seinem Hof zu machen, und der Bauer und der Bobo kamen ins Gespräch: über Klimawandel, Fleischindustrie, Agrarpolitik und Banken. Als Bachlers Hof Ende 2020 vor dem Ruin stand, fanden die beiden Freunde aus zwei Welten binnen 24 Stunden 12.829 Spender, die bereit waren, zu helfen. Warum es sich lohnt, mit Leuten zu reden, deren Meinung man nicht teilt.

Weiter zum Buch: https://shop.falter.at/detail/9783552072596/bauer-und-bobo

Eintritt: 15,– Euro
ermäßigt: 12,– Euro (Ö1-Club, ACard) / Studenten/Lehrlinge: 5,– Euro / Jugend (bis 18 Jahre): gratis Karten: Tel. +43 3465 20200, E-Mail reservierungen@greith-haus.at

Frühjahrskonzert

Die Wolfram Berg- und Hüttenkapelle St. Martin im Sulmtal lädt zum schwungvollen Konzertabend, bei dem es leicht fällt, in Frühlingslaune zu geraten!

Bei ihrem traditionellen Frühjahrskonzert überreicht die Wolfram Berg- und Hüttenkapelle St. Martin/Sulmtal dem Publikum Jahr für Jahr einen bunten musikalischen Strauß. Die engagierten Musikerinnen und Musiker aller Altersgruppen zeigen dabei ihr Können und die Bravour ihrer Instrumente – von der Piccoloflöte über die Tuba bis hin zum Schlagzeug. Lassen Sie sich auch heuer wieder von den beschwingten Melodien einstimmen auf Frühling und Sonnenschein!

Freier Eintritt bzw. freie Spende

Reservierung: Tel. +43 3465/20200, E-Mail reservierungen@greith-haus.at

Tori Tango: »Respirando«

Mit Tori Tango erwartete das Publikum im Greith-Haus ein ganz besonderes Tango-Erlebnis zwischen Piazzola und Gotan Project.

Tori Tango ist eine internationale Gruppe ausgewählter Musiker, die ausschließlich eigene Tangomusik spielen. Der slowenische Komponist und Akkordeonist Jure Tori schloss sich zusammen mit der österreichischen Jazzlegende Ewald Oberleitner (Kontrabass) und dem österreichischen Geigenmeister Kurt Bauer. Gemeinsam mit der argentinischen Sängerin Gabriela Alarcón spielen sie sich jetzt in eine neue Dimension.

Jure Tori schuf in den 15 Jahren seiner Solokarriere ein umfassendes musikalisches Oeuvre und krönt jetzt in der Tori Tango Band seine kreative Reife mit der aktuellen CD und dem neuen Programm »Respirando«.

Tori Tango spielt eine einzigartige Tango-Mischung aus melancholischer Sensibilität und schönen Melodien sowie auffallend stilvollen rhythmischen Wendungen in technischer Perfektion seiner Mitglieder.

Klaviertrio Triade

Das erste Konzert von »Selected Stage« – der neuen Konzertreihe für junge Genies aus der Umgebung des Greith-Hauses.

Mit
Kristin Sophie Hütter (Klavier)
Ivan Glebov (Violine)
Rafael Catalá (Violoncello)

Neujahrskonzert

In einer kammermusikalisch herausragenden Besetzung startet das Streicherensemble unter der Leitung von Ernst Friessnegg schwungvoll und mit einem abwechslungsreichen und stimmungsvollen Programm ins Kulturjahr.

Besondere Gäste:
Philipp Scheucher – Klavier
Tetiana Miyus – Solistin

A Sud di Bella Ciao

Das Konzertprogramm „Bella Ciao“ ist fast ebenso berühmt wie das Lied: 1964 war es die Sensation des Festivals von Spoleto, Anstoß zur Entdeckung der vielfältigen Musik des eigenen Landes.

Steiermark-Premiere!

Mit: Lucilla Galeazzi, Elena Ledda, Nando Citarella, Alessio Lega, Maurizio Geri, Gigi Biolcati, Claudio Carboni, Riccardo Tesi

Eratos Trio

»El Silencio Imposible« (Die unmögliche Stille) ist, zusammen mit Dowlands »From Silent Night«, Händels »Süße Stille, sanfte Quelle« und anderen Werken, der rote Faden durch das Konzert.

Eratos Trio:
Nicholas Spanos – Countertenor
Florian Eggner – Violoncello
Rafael Catalá – Gitarre, Bearbeitungen